Trauringe und Verlobungsringe für die Ewigkeit!
Anmeldung und Registrierung

Mecklenburg Küster von Haus zu Haus die Hochzeitsgäste - deutsche Hochzeitsbräuche

06/08/2018
2trauringe-gold
Mecklenburg Küster von Haus zu Haus die Hochzeitsgäste - deutsche Hochzeitsbräuche

Mecklenburg Küster von Haus zu Haus und die Hochzeitsgäste - alte deutsche HochzeitsbräucheMecklenburg Küster von Haus zu Haus die Hochzeitsgäste - deutsche Hochzeitsbräuche
Der Küster zieht von Haus zu Haus und lädt die Hochzeitsgäste ein. In jedem Haus wird ihm etwas an die Kleidung genäht, ein Tuch, ein Band, getrocknete Sträußchen, bis er as’n Peijatz, wie ein Bajazzo, aussieht. Am Abend vor der Hochzeit kommen die Frauen und Mädchen in das Brauthaus und helfen bei der Festvorbereitung. Plötzlich geht es draußen bauts un bauts. Die männliche Dorfjugend wirft mit Steinen und Scherben so lange gegen die Haustüre, bis der Hausherr auf Rat des Küsters kapituliert und sich mit einer Buddel Wein den Frieden erkauft.
Am Hochzeitsmorgen sitzt die Braut in der ersten vier-spännigen Kutsche. Sie wird begleitet von ihrem Gefolge: vier Brudjunkfers (Brautjungfern), vier Spittsmäkens (Spitzmädchen), vier Bruddeners (Brautdiener), zwei Truleiders (Trauführer), zwei Gleitriders (Begleitreiter) und zum Schluss noch zwei Waogenhöllers (Wagenhalter), welche verhindern müssen, dass der Brautwagen umstürzt, zum Beispiel bei der Verteidigung des Brauthahns. In der Mitte des Wagens, auf einer langen hölzernen Stange, ist ein fassförmiges Gestell angebracht. Obenauf steht der Hahn, ringsherum hängen an Bändern Äpfel und Nüsse herab.

Dem Brautwagen folgen die Musikanten in einer zwei- spännigen Kutsche. Die Braut ist auf dem Weg zur Schneiderin, die es versteht, mit den Zitternadeln die Brautkrone, den Schleier und die Rosette vor der Brust zu stecken. Die Musik bläst und geigt nach Leibeskräften, und die Braut wirft den jubelnden Passanten Äpfel zu. Ist ihr Schmuck vollendet und sind die Kutschen auf der Fahrt zurück zum Brauthaus, findet das Wettreiten nach dem Brauthahn statt. Wer ihn zuerst erreicht, ist König.

Unter dem Läuten der Kirchenglocken ziehen Braut und Gefolge in die Kirche. Wenn die Braut sich links am Altar aufgestellt hat, wird der Bräutigam mit seiner Avantgarde von Brautdienern ok to Kirk blaos’t, auch zur Kirche geblasen. Nach der Trauung geht es zurück ins Brauthaus zu einer überaus üppigen Mahlzeit. Dann spielt die Musik auf, und der Hochzeitsball beginnt und dauert bis zum frühen Morgen.

Große Heiterkeit entsteht durch den Auftritt eines verkleideten Paares. Nach einigen Tänzen erzählen sie ihre unglaubliche und abenteuerliche Geschichte und verschwinden unerkannt.

Alte deutsche Hochzeitsbräuche von ganzem Land finden Sie hier

magnifier Call Now Button